AGB für Kunden

Allgemeine Geschäftsbedingungen für
Partnerhotels der Hotelcard International AG

Hotelcard International AG, Burgstrasse 20, 3600 Thun, Schweiz
(nachfolgend „HCI“ genannt)

Telefon: 0800 101 43 41 in Deutschland (kostenlos aus dem Festnetz der DTAG)

Wir sind erreichbar von Mo-Fr: 9.00-12.00, 14.00-17.00 | Aus dem Ausland: +41 33 550 59 95

E-Mail: [email protected] | Handelsregister: CHE-247.632.705

1. Geltungsbereich; Vertragsschluss
2. Verfügbarkeiten, Preise und Leistungen
3. Hotel Extranet; Aktualität und Qualität der Daten; Freistellung
4. Buchungsvorgang; Rechte und Pflichten der Unterkunft
5. Instruieren der Mitarbeitenden
6. Rechte und Pflichten von HCI; Werbung
7. Kundenbewertungen
8. Dauer und Kündigung
9. Vertragsübernahme durch Dritte
10. Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen
11. Salvatorische Klausel
12. Anwendbares Recht

Präambel:

HCI betreibt das Internetportal „hotelcard.com“ (nachfolgend „Portal“ genannt). Über das Portal können Unterkünfte ihre Zimmer anbieten und so zu einer höheren Zimmerauslastung kommen. Dabei müssen die Unterkünfte keine Provision zahlen und auch keine sonstigen finanziellen Leistungen gegenüber HCI erbringen. Voraussetzung ist jedoch, dass die Zimmer zum halben Preis angeboten werden. Die Zimmer werden sodann über das Portal den Inhabern der „Hotelcard“ (nachfolgend: Gast/Gäste) angeboten, welche Firmen und Einzelpersonen von HCI erwerben können.

1. Geltungsbereich; Vertragsschluss

1.1  Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten zwischen HCI und der Unterkunft/dem Tourismusbetrieb (nachfolgend „Unterkunft“ genannt).

1.2  Mit dem Absenden des ausgefüllten Registrierungsformulars richtet die Unterkunft ein Angebot auf Registrierung der Unterkunft an HCI. Nach Übermittlung der Registrierungsdaten wird der Unterkunft eine Bestätigungs-E-Mail geschickt. Mit erneuter Anmeldung der Unterkunft im Hotel Extranet (Ziffer 3) kommt der Vertrag zustande.

2. Verfügbarkeiten, Preise und Leistungen

2.1  Die Unterkunft verpflichtet sich, über das Portal Übernachtungen zum halben Preis anzubieten. Diese Übernachtungen verteilen sich auf mindestens 90 verschiedene Tage innerhalb eines Kalenderjahres. HCI empfiehlt den Unterkünften, für bestimmte Zeiträume zusätzliche Verfügbarkeiten von Zimmern freizuschalten, falls diese verfügbar sind.

2.2  Der halbe Preis bedeutet die Hälfte des in der offiziellen Preisliste der Unterkunft ausgewiesenen Preises für das jeweilige Zimmer und den jeweiligen Tag. Die Unterkunft stellt sicher, dass der Gast, der das Zimmer über das Portal bucht, die gleichen Leistungen erhält wie jeder andere Gast, der dasselbe Zimmer bucht (z.B. Wellness oder Frühstück inbegriffen). Sind Leistungen (z.B. Wellness oder Frühstück) hingegen auch den anderen Gästen gegenüber als Zusatzleistungen ausgewiesen, können diese Zusatzleistungen auch dem der Gast gegenüber in regulärer Höhe abgerechnet werden, der das Zimmer über das Portal bucht.

3. Hotel Extranet; Aktualität und Qualität der Daten; Freistellung

3.1  HCI stellt der Unterkunft eine online-basierte Plattform (sog. Hotel Extranet) auf dem Portal zur Verfügung. Das Hotel Extranet stellt der Unterkunft einen individuellen passwortgeschützten Bereich zur Verwaltung und Aktualisierung der von der Unterkunft angebotenen Leistungen zur Verfügung. Benutzername und Passwort zum Hotel Extranet sind sowohl von HCI als auch von der Unterkunft streng vertraulich zu behandeln.

3.2  Die Unterkunft pflegt ihre Daten (Zimmertypen, Preise, Verfügbarkeiten, Texte, Bilder und Ausstattungsmerkmale) auf hotelcard.com regelmäßig, sodass diese immer vollständig, korrekt und aktuell sind.

3.3  Die Mehrfachregistrierung einzelner Unterkünfte ist nicht gestattet.

3.4  Bei dem Verdacht einer missbräuchlichen Nutzung des Hotel Extranet ist HCI nach Mitteilung und Anhörung der Unterkunft zur sofortigen Sperrung des Benutzerkontos berechtigt.

3.5  Die Unterkunft stellt HCI von allen Ansprüchen frei, die Dritte wegen eingestellter Inhalte (z. B. Fotos der Unterkunft, Texte, falsche Preisangaben) gegenüber HCI geltend machen und die von der Unterkunft zu vertreten sind. Die Freistellung umfasst insbesondere auch die Kosten einer notwendigen Rechtsverteidigung durch HCI. Der Unterkunft wird der Nachweis gestattet, dass ein Schaden oder eine Wertminderung überhaupt nicht entstanden oder wesentlich niedriger als die Pauschale ist.

4. Buchungsvorgang; Rechte und Pflichten der Unterkunft

4.1  Der Gast informiert sich über das Portal und/oder durch direkte Anfrage bei der Unterkunft, ob von der Unterkunft Übernachtungen angeboten werden, die in Folge des Erwerbs der Hotelcard vergünstigt gebucht werden können.

4.2  HCI gibt die Angebote der Unterkunft auf dem Portal wieder und bietet dem Gast die Möglichkeit, über das Portal eine Buchungsanfrage an die Unterkunft zu richten. Die Buchung wird automatisch an die Unterkunft zur weiteren Bearbeitung geschickt.

4.3  Buchungsanfragen können auch direkt an die Unterkunft gerichtet werden.

4.4  Die Unterkunft ist verpflichtet, jede Buchungsanfrage gemäß den auf dem Portal zur Verfügung gestellten Verfügbarkeiten und Preisen anzunehmen und den Gast als Vertragspartner zu akzeptieren vorbehältlich dem Hausrecht der Unterkunft. Mit der Bestätigung der Buchung entsteht zwischen der Unterkunft und dem Gast ein Beherbergungsvertrag.

5. Instruieren der Mitarbeitenden

Die Unterkunft verpflichtet sich, sämtliche Mitarbeitenden, welche mit Buchungsanfragen über hotelcard.com in Kontakt stehen können, entsprechend über hotelcard.com sowie insbesondere über die Rechte und Pflichten im Zusammenhang mit hotelcard.com zu instruieren.

6. Rechte und Pflichten von HCI; Werbung

6.1  HCI ist als Vermittlerin zwischen dem Gast und der Unterkunft tätig. Der Beherbergungsvertrag sowie sämtliche Nebenleistungsverpflichtungen aus dem Beherbergungsvertrag bestehen ausschließlich zwischen dem Gast und der Unterkunft.

6.2  HCI ist zur Instandhaltung des eigenen Portals und des Hotel Extranets verpflichtet. Wartungsarbeiten sind, wenn möglich, an Randzeiten vorzunehmen.

6.3  Im Rahmen der Angebotswiedergabe der Unterkünfte ist es der HCI erlaubt, Bild- und Textmaterial, an welchen die Unterkunft Marken- und/oder Urheber- oder anderweitige Rechte hat, zu verwenden, sofern diese von der Unterkunft eingestellt wurden. Erlaubt ist insbesondere auch deren öffentliche Zugänglichmachung, Vervielfältigung, Verbreitung und Veröffentlichung sowie die Vornahme von Änderungen und  Bearbeitungen, soweit dies für eine Wiedergabe des Angebots auf dem Portal und/oder sonstigen Werbematerialien für das Portal erforderlich ist.

6.4  HCI ist berechtigt, den Namen und Bilder sowie weitere Angaben der Unterkunft, als auch sämtliche der Unterkunft gehörende Marken, zu eigenen Marketingzwecken zu verwenden. Diese Berechtigung besteht für die Dauer, für welche die Unterkunft über das Portal angeboten wird sowie für die Dauer von sechs Monaten, nachdem die Unterkunft aus dem Portal entfernt wurde (Aufbrauchfrist).

7. Kundenbewertungen

Nach Abschluss des Aufenthaltes des Gastes bei der Unterkunft ist HCI berechtigt, beim Gast eine Bewertung der Unterkunft einzuholen. HCI ist zudem berechtigt, die Bewertung im Wortlaut oder sinngemäß auf dem eigenen Portal zu publizieren.

8. Dauer und Kündigung

8.1  Der Partnervertrag läuft auf unbestimmte Zeit. Er kann jederzeit gekündigt werden. Kündigt HCI, beträgt die Kündigungsfrist einen Monat zum Monatsende; kündigt die Unterkunft, wird die Kündigung sofort wirksam. Die Kündigung bedarf der Schrift- oder Textform (E-Mail).

8.2  Durch die Kündigung bleiben bereits bestehenden Buchungen/Beherbergungsverträge unberührt. Die Unterkunft ist daher verpflichtet, den Gästen die Zimmer wie gebucht zur Verfügung zu stellen, auch wenn zum Zeitpunkt des Aufenthalts das Vertragsverhältnis zwischen HCI und der Unterkunft bereits beendet ist.

9. Vertragsübernahme durch Dritte

HCI ist berechtigt, ihre Rechte und Pflichten aus dem Vertragsverhältnis mit der Unterkunft ganz oder teilweise auf einen Dritten zu übertragen. Die Vertragsübernahme wird der Unterkunft in Textform spätestens einen Monat vor dem geplanten Übernahmetermin mitgeteilt. Widerspricht die Unterkunft der Übernahme nicht innerhalb von 14 Tagen nach Zugang der Mitteilung schriftlich oder in Textform, gilt dies als Zustimmung. HCI wird die Unterkunft in der Übernahmeanzeige auf die Widerspruchsmöglichkeit, die Frist und die Folgen der Untätigkeit gesondert hinweisen.

10. Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden nur mit Zustimmung der Unterkunft wirksam. Die neuen Bedingungen werden der Unterkunft spätestens einen Monat vor ihrem Inkrafttreten in Textform übermittelt. Widerspricht die Unterkunft der Änderung nicht innerhalb von 14 Tagen nach Zugang der Mitteilung schriftlich oder in Textform, gilt dies als Zustimmung. HCI wird die Unterkunft in der Änderungsmitteilung auf die Widerspruchsmöglichkeit, die Frist und die Folgen der Untätigkeit gesondert hinweisen.

11. Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ungültig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Übrigen nicht berührt. Die Vertragsparteien werden die unwirksame Bestimmung durch eine wirksame Bestimmung ersetzen, die dem gewollten wirtschaftlichen Zweck der ungültigen Bestimmung möglichst nahekommt. Dasselbe gilt im Falle einer Lücke.

12. Anwendbares Recht

Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des deutschen Internationalen Privatrechts.

 

Stand: 22. Mai 2017